*** America ***

  Startseite
  Archiv
  About me
  Gästebuch



  Links
   Sara/Fenschel^^



https://myblog.de/teon

Gratis bloggen bei
myblog.de







Heute hat mich meine Tante abgeholt und wir sind das erste mal gemeinsam einkaufen gegangen. Die vorherigen Tage war sie so nett mich zu versorgen, denn wie im Obigen Eintrag erwähnt war mir ein gang zum Supermarkt leider unmöglich.
Wir fahren also in diesen Riesigen Supermarkt und selbst ich war erstaunt was ich dort fand. Ich möchte noch einmal erwähnen das ich in New York City aufgewachsen bin und meine Lebensmittel aus einem Deli oder aus der Drogerie (duane Eduae) holte, denn in der Stadt der Städte wäre es viel zu teuer einen riesigen Supermarkt zu bauen. Vielleicht stehen in der Zwischenzeit in Brooklyn sogar ein paar aber vor 10 Jahren gab es dort so etwas noch nicht.
Die erste Abteilung beim einkaufen: Obst und Gemüse. Aber was für welches. Das Obst war fein säuberlich zu Pyramiden aufgestapelt, ebenso das Gemüse. Neugierig zog ich einen Apfel aus dem Stapel um zu sehen ob der Stapel wohl zusammenfallen würde. Tat er aber nicht. Die Äpfel, und wie ich später herausfand auch all das andere Obst und Gemüse, waren einfach auf einen Pyramidenförmigen Plastik untertage eingesteckt, mit einer Ausbuchtung für jeden Apfel damit der Stapel nicht zusammenbrach wenn man einen aus den unteren Etagen zog. Noch während ich den Apfel in meinen Wagen legte, erschien ein Mitarbeiter mit einem Apfel in der Hand um das loch zu stopfen das ich hinterlassen hatte, um so wieder die Illusion einer Perfekten Apfel-Pyramide herzustellen. Das ist Amerika Oo

Weiterging es an überdemensionierten Gläsern vorbei (ich habe noch nie vorher in meinem leben ein 2Liter (0,5 Gallon) Glas Mayonese gesehen) zur Fleischwaren Abteilung. Und so etwas hatte ich auch noch nie erlebt (wenn doch auf BBQs schon gesehen) Dort befanden sich unter anderem ein ganzer Satz Schweinerippen. Das ganze war über einem Meter lang und so eingeschweißt wie in unseren Supermärkten die Hähnchenflügel. Gigantisch Oo Das muss man sich mal vorstellen da liegt eben mal im Supermarkt ein halbes Schwein zum mitnehmen rum.
Danach kam ich an der Gebäck Abteilung vorbei. Tausend vorgefertigte Torten und schon fertig bemalt mit texten wie `Happy Birthday to …. `man musste sich die Torte einfach nur greifen und dem netten Mann hinter der Theke geben und er schrieb sogleich den Namen des Geburtstagskindes drauf.
Und es waren ganz speziellen Torten nicht solche 0815 Dinger die man bei uns bekommt. Da stand eine fertige 5 Etagen Hochzeitstorte die darauf wartete das vielleicht zufällig ein Hochzeitspaar vorbei kam und sie mitnahm oder da war eine Kindertorte mit einer kompletten dreidimensionalen Welt von Pixars Nemo film. Ich weise nochmals drauf hin dass die Dinger nicht bestellt waren!!!! Nein die werden da einfach so hergestellt und warten darauf das Leute vorbeikommen die ausgerechnet solch eine Torte gerade jetzt brauchen. Meine Augen wurden glaub ich immer größer.
Die Milchabteilung war auch eine Herausforderung an sich. Allerdings kannte ich das tatsächlich schon aus New York. In Amerika kann man ca. 8 Stufen von entrahmter Milch kaufen (mein Favorit: half and half fat free. Ich habe nie verstanden wie eine half and half Milch ohne fett sein kann. Ich meine was ist den das Prinzip von half und half?!) So Milch eingepackt ab zur Kasse. Dabei ist zu erwähnen: dieser Supermarkt ist wirklich gigantisch aber die Erbauer haben es trotzdem irgendwie geschafft das man auf dem weg zur Kasse entweder durch die Süßigkeiten oder durch die Spielwaren Abteilung muss! Es gibt keinen weg vorbei man muss einfach durch eine dieser beiden Abteilungen (ich glaube ich werde hier nie Kinder kriegen das muss für Eltern ein Albtraum sein)
Ich entschied mich letztendlich für die Spielwaren Abteilung. Nichts ahnend das dort der schlimmste schock auf mich warten sollte.
Ostern steht ja vor der Tür und dort konnte man vorgefertigte Osterkörbchen für die lieben Kinder kaufen. Dort war alles drin was ein Kinderherz zu Ostern begehrt: viele Ostereier und andere Leckereien, ein Schoko Osterhase und 2-3 Spielzeuge. Zuerst dachte ich mir nicht viel dabei und ging die lange Reihe Körbe entlang bis mir etwas auffiel: auf der linken Seite befanden sich die Körbe für die Mädchen auf der rechten die für Jungs. Außerdem waren in den Regalen Schilder angebracht mit der Aufschrift Age 7, Age 8 ……
Das muss man sich jetzt mal vorstellen: alles was man als amerikanisches Elternteil wissen muss, um Oster mit seinen Kindern zu feiern, ist das Geschlecht und das alter deines Kindes. Dann musst du nur in den Supermarkt gehen dir den richtig beschrifteten Korb aus dem Regal nehmen und du hast alles zusammen. Wirklich erstaunlich. Vielleicht sollte ich hier doch Vater werden, denn das kling jetzt mal echt einfach. Ein hoch auf die amerikanische Bequemlichkeit!

Viel ist nicht mehr zu berichten. Ich bezahlte meine Waren, musste mich allerdings nicht ums einpacken bemühen denn ein Teenager packte meine Waren eifrig in eine Plastiktüte sobald sie am Scanner vor waren. Ich brauchte nichts weiter zu tun als der Kassiererin und ihm zuzuschauen bis ich schließlich bezahlen durfte.

Zufrieden pflanzte ich mich wieder in das Auto meiner Tante und ließ mich nach hause kutschieren.

Das also war mein erster richtiger Einkauf in Amerika. Hätte ich vorher geahnt dass es so ein Abenteuer wird hätte ich meine Digicam mitgenommen…
3.4.06 08:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung